Wunder-Bare Schätze auf Facebook empfehlen Newsfeed abonnieren Die neuesten Artikel per eMail erhalten

Mittwoch, 7. September 2016

Gute Nacht "kleine Ziege"


Seit ein paar Abenden sichte ich am untersten Rand des Nordhimmels einen ganz hellen Stern ◕‿◕
Dieser lugt genau zwischen den Häuserdächern und Baumlücken hindurch, direkt auf meinen Balkon. Dessen Helligkeit fasziniert mich, denn er ist trotz Stadtbeleuchtung sichtbar.

Also hab ich nachgeschlagen, wie dieser Stern wohl genannt wird ... Capella "kleine Ziege". Capella ist der Hauptstern aus dem Sternbild Audriga (dt. Fuhrmann), bildet den nördlichsten Punkt dieses Sternbilds und ist in unseren nördlichen Breiten wohl das ganze Jahr am Abendhimmel zu sehen.

Ich fand diesen sagenhaften griech. Mythos:

"Die Göttin der Mutterschaft Rhea brachte das Kind Zeus zur Welt. Doch der Vater Kronos verschlang, aus Angst entmachtet zu werden, all seine Kinder. Doch Rhea konnte Zeus durch eine List retten und bat die Nymphen, sich um ihren Sohn Zeus zu kümmern. Rhea verwandelte eine Nymphe in eine göttliche Ziege, damit sie das Kind mit Milch, Ambrosia und Nektar ernähren konnte. Die schöne weiße Ziege nannte sie Amalthea, was auf griechisch „göttliche weiße Ziege“ heißt. Die Ziege säugte das Kind mit ihrer Milch. Aus ihren Hörnern trank Zeus Nektar und Ambrosia. Und so wuchs er gut genährt auf. Auch schützte die Ziege Amalthea das Kind Zeus und verlor sogar bei einem Stoss eines ihrer Hörner. Dieses Horn ist als das "Füllhorn" bekannt geworden. Es füllte sich immer wieder mit dem, was sein Besitzer sich wünschte. Ihr Horn gehörte später der Glücksgöttin Fortuna und war deren „Füllhorn“
Als Dank für Amaltheas Fürsorge wurde "die göttliche weiße Ziege" von Zeus an den Sternenhimmel versetzt."

Wunderbar, dass sich mir die "göttliche weiße Ziege" symbolisch jeden klaren Abend zeigt.
♥  ♥  ♥   ♥  ♥  ♥  ♥  ♥  ♥