Wunder-Bare Schätze auf Facebook empfehlen Newsfeed abonnieren Die neuesten Artikel per eMail erhalten

Freitag, 11. September 2015

Die Augenbraue der Venus



Achillea millefolium
♥  ♥  ♥
Die Wiesen-Schafgarbe, in alten Kräuterbüchern als "Heil aller Schäden" bezeichnet, ist jedoch weitreichender als Frauenkraut o. Blutkraut bekannt. Bei Maria Treben & Pfarrer Kneipp heißt es "Viel Unheil bliebe den Frauen erspart, würden sie ab und zu einmal nach Schafgarbe greifen".

Den schönen Namen  "Augenbraue der Venus" gab man der Schafgarbe, da das Blatt optisch einer weiblichen Augenbraue ähnelt.  Lat.: Achillea geht auf Achilles, den sagenhaften Helden des trojanischen Krieges zurück, der die Pflanze als Droge entdeckt und zur Wundheilung verwendet haben soll, während der Artname millefolium (= Tausendblatt) auf die fein zerteilte Blattspreite anspielt.


Merkmale:
mehrjährig, weiß bis rosa blühend von Juni bis Oktober, gedeiht auf nährstoffreichen Lehmböden, o. Halbtrockenrasen; kann in Verbindung mit der Sonne allergische Reaktionen auslösen (Hautpusteln)

Wirkstoffe:
Ätherisches Öl (Azulen), Gerbstoffe, Flavone, Bitterstoffe, antibiotische Substanzen, Kupfer, Kalium, Vitamine

Wirkung:
entzündungshemmend, blutstillend, verdauungsfördernd, blutreinigend, krampflösend, gefässtonisierend, vor allem bei allen Unterleibsbeschwerden (Eierstockentzündung, Myomen, Gebärmuttervorfall, Weißfluß, Menstruationsprobleme), bei Magen-Darm-Problemen, Hämorrhoiden, bei Durchblutungsstörungen des Herzens, bei Migräne und Zahnschmerzen

Verwendung: 
*das ganze blühende Kraut:
bei kräftigem Sonnenschein gepflückt, in Bündeln getrocknet
→  Salben, Öle, Tee, Tinktur, Sitzbad
→  räuchern → wirkt ausgleichend

*Blätter/Triebspitzen:
- Jung/klein schwer zu finden (treibt spät aus, von anderen Pflanzen überwuchert) - frisch - als Salat
- Brei der Blätter wirkt auf einer offenen Wunde blutstillend, beschleunigt die Heilung

*Blütenknospen/Blüte:
frisch als Beigabe zu Salaten und Gemüse

http://www.heilkraeuter.de/lexikon/schafg.htm